Bergferien mit Sven

Meine Eltern und ich fanden die Bergferien jedesmal (und das waren, wenn ich richtig mitgezählt habe, jetzt schon vier mal) super toll!

 

Bei Svens Bergferien war das Programm einfach jedesmal anders. Er wusste irgendwie immer etwas Lustiges, und wenn das Wetter einmal überhaupt nicht mitspielen wollte, dann gab es ja immer noch ein Regal voll mit Spielen in der Hütte (und außerdem wollten wir eh immer Werwolf spielen, teilweise waren es sogar zwei Stunden Dauerwerwolf oder so).

 

Eigentlich kann ich gar nicht so genau sagen, was mir am besten gefallen hat, weil ich alles toll fand! Die beiden süßen Hunde, Flocki und Merle, wild Zelten im Sommer war total cool (natürlich haben wir da auch Werwolf gespielt, das war auch voll lustig so in der völligen Dunkelheit), das Spurenlesen im Winter (die meisten Spuren waren von Flocki und Merle), das Schlittenfahren, das Schneeschuhwandern und auch die Silvesterfeier.

 

Ich fand es auch echt schön, dass in allen Bergferiengruppen immer jeder seinen Platz in der Gruppe gefunden hat und keiner ausgeschlossen wurde.

 

Ich fand es einfach super entspannend (also vor allem für meine Eltern, ich hab‘s eigentlich nicht so mit entspannend), und es gab für die Kids immer viel Action.

 

Clara, erfahrene Bergferien-Spezialistin (inzwischen 14)

Kind barfuss auf Felsen in Bergfluss